Dating seiten fur sex Paderborn

81-82„Feminismus und Film“, in: Thomas Koebner (Hrsg.), Sachlexikon des Films, Stuttgart: Reclam 2002, S. Zum Motiv des traurigen kleinen Jungen in zwei Nachkriegsfilmen”, in: Gisela Ecker (Hrsg.), Trauer tragen – Trauer zeigen, Inszenierungen der Geschlechter, München: Wilhelm Fink Verlag 1999, S. Eine deutsche Fernsehproduktion mit internationalen Ambitionen, Reihe Siegen, Band 131, Heidelberg 1996, S. Adaptionen amerikanischer Situation Comedies im deutschen Fernsehen“, in: Irmela Schneider (Hrsg.), Serien-Welten. 209-222„Kriegsfilme und weibliches Publikum”, in: Kulturamt der Stadt Marburg (Hrsg.), Formen von Erinnerung. Ein anderer Blick auf Gedenken, Erinnern und Erleben. Strukturen US-amerikanischer Serien aus vier Jahrzehnten, Opladen 1995, S.

dating seiten fur sex Paderborn

Introducing a collection of analogue experimental films by women, made in West-Germany in the 1980s”, German Screen Studies Network (GSSN), Annual symposium, SCREENING WORK, University of Cambridge, https://uk/events/screening-work-gssn-3rd-annual-symposium/“Shades of Grey, or Black & White: The Aesthetics of Female Desire in Ulrich Seidl’s “Paradies Liebe” (A/D/F 2012)”, German Studies Colloquium, University of Arizona, Tucson the Sublime: Oceanic Desert in Antonioni’s Zabriskie Point (1970)”Im Rahmen der Tagung Oceans and Deserts 2015, Charting Transdisciplinary Currents in Environment and Culture within the Arts and Sciences, University of Arizona, Tucson (vorgelesen von Prof. Barbara Kosta) long shot and the acoustic loop – dis/placing the female figure in Barbara Loden’s Wanda (USA 1970)”, University of Arizona, Tucson“Im Media Cy – Sounding the Scape in WANDA”, Arizona State University, Tempe / Phoenix2013„Nothing happens: Sex in Ulrich Seidls Paradies Liebe”, NECS, European Network for Cinema and Media Studies, Faculty of Arts, Charles University, Prague, June 2013.„Female desire between ‘realism’ and stylization: Sex in Ulrich Seidl’s Paradies Liebe, im Rahmen der Tagung Sexualities in Arthouse and Mainstream Cinema, Centre for languages and literature, Lund University, Schweden.2012„Zwischenräume – Film und Kino zwischen Automatisierung und Entautomatisierung”, im Rahmen der Ringvorlesung des Paderborner Graduiertenkollegs „Automatismen“, Universität Paderborn.2011“Ins Leere Laufen.308-323“Revolten, Revolutionen und die Rebellion der Gefühle – David Leans Epen: Lawrence of Arabia – Dr. 102-106“Jenseits der Metropolen – Frauenfilmfestivals in Créteil und Dortmund”, Frauen und Film, H. find en elsker Mariagerfjord Zhivago – Ryan’s Daughter”, in: Film-Konzepte 10, David Lean, hrsg. 161-168.“Ohne Feminismus wäre ich nicht zum Film gekommen” In: Claudia Lenssen und Bettina Schoeller-Bouju (Hg.): Wie haben Sie das gemacht? Die Nachkommen alliierter Soldaten in Österreich und Deutschland. 321-352“Projektion und Illusion – Wahrnehmung im Kino”, in: Annette Brauerhoch, Norbert Otto Eke, Renate Wieser und Anke Zechner (Hg.): Entautomatisierung. Gender/Queertheoretische Analysen in den Medien- und Kommunikationswissenschaften, Critical Media Studies Band 3, Bielefeld: Transcript Verlag, 2013, S.23 – 47“Film, Archiv, Material”, in: Annette Brauerhoch / Florian Krautkrämer / Anke Zechner (Hg.), material, experiment, archiv – Experimentalfilme von Frauen, Berlin: b_books 2013, S.

Dating seiten fur sex Paderborn

Zahlreiche Publikationen in Büchern und Zeitschriften zu Filmgeschichte und –theorie, feministischer Filmkritik, Film- und Fernsehgenres, Schauspiel, Avantgarde- und Experimentalfilm.Langjährige Mitherausgeberin der Zeitschrift Frauen und Film.Leitfadeninterviews mit Fernsehredakteuren, -regisseuren, Autoren und Produzenten über den Einfluß amerikanischer Serien auf die deutsche Serienproduktion, Arbeitshefte Bildschirmmedien, H. dating seiten fur sex Paderborn-73dating seiten fur sex Paderborn-49dating seiten fur sex Paderborn-5 39, Universität-GH Siegen 1993„Acting is a person“ ?9 – 22 (zusammen mit Anke Zechner und Florian Krautkrämer)“Prekäre Verhältnisse in instabilen Räumen”, in: Annette Brauerhoch / Florian Krautkrämer / Anke Zechner (Hg.), material, experiment, archiv – Experimentalfilme von Frauen, Berlin: b_books 2013, S.

227 – 247„24 June 1974: Launching Of Frauen Und Film Creates Lasting Forum for Feminist Film Writing And Practice“, in: Jennifer M. Richardson (Hrsg.), A New History of German Cinema, Rochester, Camden House 2012, S. – Nicht-Identität und Raumerfahrung in Barbara Lodens “Wanda” (USA, 1970)” in: Judith Kretschmar / Markus Schubert / Sebastian Stoppe (Hg.), Medienorte, München: Martin Meidenbauer Verlag 2011, S.

In: Laura Mulvey and Anna Backman Rogers (ed.): Feminisms. Zur filmischen Repräsentation schwarzer Kinder in Nachkriegsdeutschland.

Diversity, Difference and Multiplicity in Contemporary Film Culture, Amsterdam: Amsterdam University Press, 2015, S. In: Barbara Stelzl-Marx und Silke Satjukow (Hg.): Besatzungskinder. Der Stoff, aus dem die Träume sind”, in: Skadi Loist/ Sigrid Kannengießer/ Joan Kristin Bleicher (Hg.), Sexy Media?

epd Film) und nahm Lehraufträge im In- und Ausland wahr.

19 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sonderforschungsbereich 240 der Universität Siegen zur Ästhetik, Pragmatik und Geschichte der Bildschirmmedien.

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *